Unsere nächsten Hefte

Neustart: Kontinuität und Wandel in der Weiterbildung

Heft 1/2018

Die Wandlungsfähigkeit der Weiterbildung wird nicht selten als deren Proprium herausgestellt, wenn sie als Bildungsbereich besonders flexibel auf sich wandelnde gesellschaftliche Herausforderungen reagiert. Gleichzeitig weisen empirische Untersuchungen erhebliche Kontinuitäten aus, die besonders die Makro-, aber auch die Mesoebene betreffen, während auf der Mikroebene tendenziell am meisten Wandel zu beobachten ist. Welche Formen des Wandels prägen das Handlungsfeld? Wie stark ist es von Wandlungen betroffen? Wie ausgeprägt ist seine Wandlungsfähigkeit, wie groß sind die Wandlungsnotwendigkeiten?

 

Debatte

Heft 2/2018

 Der konstruktive Streit um gesellschaftlich relevante Themen ist notwendiger Bestandteil unseres Zusammenlebens. Angesichts einer immer komplexer werdenden Welt offenbart sich das Dilemma, dass es keine „einfachen“ Antworten und schnelle Lösungen für gesellschaftliche Probleme gibt. Gleichzeitig jedoch verstärken sich populistische Strömungen, die genau solche einfachen Lösungen versprechen. Dies wirkt sich auch auf gesellschaftliche Debatten aus, die oftmals eher interessengeleitet und unversöhnlich als geprägt von der gemeinsamen Suche nach Lösungen geführt werden. Nicht zuletzt hat die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft die Art und Weise, wie öffentliche Debatten geführt werden, massiv verändert.

Diese Entwicklungen betreffen auch die organisierte Erwachsenen- und Weiterbildung. Das Heft betrachtet sie unter Berücksichtigung einer dreifachen Perspektive: Die Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung sind selbst Orte der Begegnung und bieten Raum für öffentliche Diskurse. Durch ihre Bildungsarbeit leisten sie gleichzeitig einen wichtigen Beitrag, um Aufklärung und Teilhabe an öffentlichen Diskursen überhaupt zu ermöglichen. Zudem prägen die Einrichtungen und Trägerorganisationen, Verbände, Netzwerke sowie Wissenschaft und Forschung der Erwachsenenbildung öffentliche Diskurse und nehmen als Akteure selbst Teil an gesellschafts- und bildungspolitischen Debatten.

Kontakt: diezeitschrift@die-bonn.de

Letzte Änderung: 01/29/2018